PGR-Kongress - Evangelium und PGR-Kerze im Festzelt
PGR-Kongress - Gruppe St. Pölten
PGR-Kongress - Gruppe der DekanatsvertreterInnen mit Bischof
PGR-Kongress - ein Teil der Delegierten PGRs
PGR-Kongress - JugendvertreterInnen
PGR-Kongress - Arbeit in Kleingruppen (Workshops)
Gruppenfoto PGR-Tag 2015
 
 

Willkommen

auf der Homepage für Pfarrgemeinderäte der Diözese St. Pölten. 
 
Gebete zur Mitte

NEU: Gebete zur Mitte

In einer ersten Serie liegen 3 Handreichungen vor: ANERKENNEN - MITLEIDEND - ERINNERUNG.

Ob als "Lesezeichen" im Alltag, als "Beichtzettel" nach dem Empfang des Sakramentes oder als heilsame "Unterbrechung" am Küchtentisch: Die ausgewählten Texte (Psalmverse und Aktualisierungen von Pierre Stutz) und Bilder ermutigen, das eigene Leben zur Sprache zu bringen.
(Format 15x7 cm, 4 Seiten, färbig)
Kosten: 1 Stk. € 0,08; Staffelpreis ab 50 Stück: à € 0,07; ab 100 Stück: à € 0,06.

Nähere Informationen (auch betr. Bestellung): http://gebetezurmitte.dsp.at

 

 


 

Interkulturelle und interreligiöse Kalender 2016
Das Zusammenleben der Menschen in unseren (Pfarr)Gemeinden wird durch die Aufnahme der Asylwerber(innen) und Asylberechtigten bunter und vielfältiger. Kulturelle und religiöse Feste im Jahreskreis sind für das Gemeinschaftsleben sehr wichtig. Damit das Zusammenleben und die Integration gelingen kann braucht es für die Festtage und -zeiten ein gewisses Grundwissen. Daher stellen die Pastoralen Dienste/Bereich Pfarre und die Caritas der Diözese einen interkulturellen bzw. interreligiösen Kalender 2016 zur Verfügung. Er enthält einerseits eine Jahresübersicht der wichtigsten Fest- und Feiertage der verschiedenen Religionen und Kulturen; andererseits werden diese Festtage auf der Rückseite kurz beschrieben und erklärt. Ein gedrucktes Exemplar (z.B. für das Pfarrheim) wird Ende Jänner allen Pfarrämtern mit der Pastoralaussendung zugeschickt, hier können Sie sich die digitale Version herunterladen. Auf Anfrage hin können gedruckte Kalender mit der Post zugeschickt werden. Das Forum für Weltreligionen/Ökumenische Arbeitsstelle für interreligiösen Dialog und interreligiöse Zusammenarbeit stellt mit dem „Festkalender der Weltreligionen“ eine übersichtliche Kurzform zur Verfügung.


 

UnBehindert glauben - Willkommen in unserer Mitte
Pfarrgemeinden als Lebensorte für alle
Ab 1. Jänner 2016 müssen öffentliche Gebäude und Verkehrsmittel barrierefrei zugänglich und nutzbar sein. Pfarrkirchen, Pfarrheime und Pfarrbüros sind öffentliche Gebäude. In puncto „Barrierefreiheit” ist in den vergangenen Jahren bereits viel geschehen.
Als Kirche bzw. Pfarre haben wir eine besondere Verantwortung und eine Vorbildfunktion. Daher lohnt sich ein selbstkritischer Blick auf den derzeitigen Stand: Wie behindertenfreundlich, barrierefrei und menschenfreundlich sind wir als Pfarrgemeinde? Wie können Pfarrgemeinden zu Orten werden, an denen Menschen mit Beeinträchtigungen oder Behinderungen willkommen sind?

Veränderungsprozesse fordern Pfarrgemeinden heraus

Pfarrgemeinden sind immer stärker mit Veränderungsprozessen konfrontiert. Das PGR-Team der Diözese (RegionalbegleiterInnen und der PGR-Referent) haben dazu eine Serie in der diözesanen MitarbeiterInnenzeitung „KircheYleben“ gestartet in der grundsätzliche und praktische Überlegungen angestellt werden als Orientierung für alle pfarrlichen MitarbeiterInnen.

Hier können sie die einzelnen Teile der Serie lesen:

Titelbild kircheyleben-Jänner 2016

Aktuelle Nummer der MitarbeiterInnen-Zeitschrift KircheYleben

Themen dieser Nummer sind unter anderen:

  • Tipps für die Caritas Haussammlung
  • Die PGR-Periode 2012 - 2017 achtsam beenden
  • Jugend-Pfarrrgemeinderäte im Interview
  • Im Herbst starten einige neue Ausbildungskurse: Lernfeld Integration - Soziale Verantwortung - GemeindeberaterIn und Organisationsentwicklung - Eltern-Kind-Gruppen - Im Glauben zu Hause - Pilgergruppen begleiten

 Hier geht es zur MitarbeiterInnen-Zeitschrift.